Corporate Social Responsibility

Die Mobilität von morgen verantwortungsvoll gestalten

Bombardier ist führender Hersteller von Schienenverkehrstechnologien. Unser Geschäftsfeld ist die umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität. Für uns bedeutet Mobilität von morgen nicht nur die Herstellung nachhaltiger Produkte. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, durch eine nachhaltige Geschäftstätigkeit einen positiven Beitrag zur Stärkung von Gesellschaft und Umwelt zu leisten.

Unser Corporate Social Responsibility-Ansatz stützt sich auf sechs Säulen, die wir als unsere wichtigsten Verantwortungsbereiche erachten. 

  • Produkte
    Bombardier-CSR-v-products-5667_M
    Bombardiers Talent 2 Triebwagenzug im Einsatz bei der
    Deutschen Bahn.

    Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Produkte zu entwickeln, die Mobilitätsanforderungen in aller Welt erfüllen, höchste Sicherheitsanforderungen einhalten und neue Standards in Bezug auf Umweltverträglichkeit setzen.

    Die wichtigste Rolle, die Bombardier in der Gesellschaft wahrnimmt, besteht in der Entwicklung von Produkten, die die Menschen sicher und zuverlässig befördern. Vor diesem Hintergrund streben wir nach Innovationen. Innovation bedeutet für uns, moderne Mobilitätslösungen für einen sicheren, effizienten und umweltverträglichen Bahnverkehr zu schaffen.

    Unsere verantwortungsvolle Produktstrategie bietet unseren Kunden modernste Mobilitätslösungen. Sie umfasst die Entwicklung und Materialauswahl, eine verantwortungsvolle Beschaffung und Fertigung und die Sicherheitsprüfung sowie den Dialog mit unseren Kunden während der Nutzungszeit, bei der Wartung und der Außerbetriebssetzung des Produkts.

    Unser Bombardier*ECO4*Technologieportfolio stellt die Weichen für eine neue Ära des umweltfreundlichen Bahnverkehrs. Der Gesamtenergieverbrauch von Zügen wird im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen um 50%, die Emissionen um bis zu 80% gesenkt, so dass der CO2-Fußabdruck minimal ist. 

  • Unternehmensführung

    Wir verpflichten uns zu einer starken und ethischen Unternehmensführung im Rahmen unseres Marken­versprechens, unserer Grundwerte sowie unseres Verhaltens- und Ethikkodexes.

    Bombardier-CSR-v-governance-RobecoSAM_SustAwardGold-2013_rgb

    Unsere Unternehmensphilosophie, Geschäftspraktiken und die Art und Weise, wie wir Wachstum generieren, ist geprägt von unseren Grundwerten sowie unseres Verhaltens- und Ethikkodexes.

    Der Austausch mit unseren Anspruchsgruppen wie z. B. unsere Kunden, Lieferanten, Branchenverbände, Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen, Universitäten, Behörden, Investoren, verschafft uns ein gutes Verständnis ihrer Prioritäten und hilft uns unsere Wachstumsstrategien erfolgreich umzusetzen. Wir beziehen sie kontinuierlich mit ein und lernen von ihnen, indem wir u.a. seit 2008 regelmäßig Befragungen durchführen.

    Bombardier-CSR-v-governance-RobecoSAM_SustAward-Sector-Leader-2013_rgb

    Als Ergänzung zur Anspruchsgruppen-Befragung ziehen wir die Ergebnisse unserer regelmäßig durchgeführten Mitarbeiterbefragung heran. So wissen wir, dass unseren Mitarbeitern ganz besonders die Leistung unserer Produkte sowie ihre Umweltbilanz am Herzen liegt.

    Wir nehmen unsere Führungsposition in der Schienenverkehrsbranche sehr ernst. Wir arbeiten mit verschiedenen Verbänden und Behörden zusammen und setzen uns für Richtlinien ein, die Innovation und Standardisierung in unserer Branche vorantreiben. 

  • Mitarbeiter
    Bombardier-CSR-v_Mitarbeiter
    Arbeitssicherheitsunterweisung

    Unser Erfolg hängt davon ab, wie stark unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich einbringen und wie sehr wir sie in ihrer Arbeit unterstützen. Wir treiben unseren Geschäftserfolg weltweit voran, indem wir unseren Mitarbeitern zuhören, ihre Kompetenzen entwickeln und ihre Leistung angemessen vergüten.

    Das große Engagement der rund 8.000 Beschäf­tigten von Bombardier in Deutschland steckt in jedem unserer Züge. Wir sorgen dafür, dass unsere Mitarbei­terinnen und Mitarbeiter nicht nur gut qualifiziert, sondern auch motiviert sind und optimale Arbeitsbe­dingungen vorfinden. Nur so können wir als Unterneh­men erfolgreich sein.

    Personalauswahl

    Unser erklärtes Ziel ist es die besten Talente für unsere Standorte weltweit zu finden. Dabei arbeiten wir eng mit Hochschulen und Universitäten zusammen, um entweder Fachkräfte für sehr spezialisierte Aufgaben an unseren Standorten zu finden, oder sie entsprechend auszubilden.

    Einbeziehung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

    Jedes Jahr führen wir eine Mitar­beiterbefragung durch, die uns verläßliche Daten und Anhaltspunkte liefert, was wir im Arbeitsumfeld unserer Mitarbeiter verbessern können, um die Mitarbeiterzufriedenheit weiter zu erhöhen. 

    Entwicklung

    Die Förderung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre berufliche Entwicklung liegt uns sehr am Herzen. In den letzten Jahren bauten wir unser Weiterbildungs­angebot erheblich aus, um unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, sich zu guten Führungskräften zu entwickeln und den Erfolg unseres Unternehmens voranzutreiben.

    Diversity

    Aufgrund der internationalen Ausrichtung unseres Geschäfts wird Vielfalt an allen Standorten in Deutschland gelebt und prägt somit entscheidend unsere Unternehmenskultur. Aus diesem Grund haben wir 2013 die Charta der Vielfalt, eine Initiative der Bundesregierung, unterschrieben.

    Bereits im Jahr 2008 haben engagierte Ingenieurinnen das Female Engineering Network (FEN) gegründet. Das  Netzwerk bietet ein Forum für den internen Erfahrungsaustausch mit dem Ziel, das Arbeitsumfeld bei Bombardier für weibliche Ingenieure noch attraktiver zu machen. Das FEN führt Trainings zu relevanten Themen durch und ist in der Branche gut vernetzt.

    Im Rahmen seiner unternehmerischen Verantwortung für die Gesellschaft unterstützt Bombardier Projekte der Bundesregierung wie Enter Technik, ein technisches Jahr für junge Frauen, um weiblichen Nachwuchskräften Einblick in technische Berufe zu geben.

  • Betriebe
    Bombardier-CSR-v-Betriebe-5866_M
    Produktion im Bombardier Werk Hennigsdorf (bei Berlin).

    Wir verpflichten uns zu einem Höchstmaß an Sicherheit und Umwelteffizienz unserer Arbeitsplätze und unserer Produkte.

    Als führender, weltweit tätiger Schienenfahrzeughersteller können wir durch die Entwicklung noch nachhaltigerer Produkte wesentlich zum Umweltschutz beitragen. Unsere Verpflichtung zu einer fehlerfreien Ausführung in der Produktion beinhaltet auch die Verpflichtung zu sicheren Arbeitsplätzen sowie einer geringeren Belastung der Umwelt. Unser Ziel ist, an all unseren Standorten höchste Standards in Bezug auf Gesundheits-, Arbeits- und Umweltschutz (Health, Safety & Environment, HSE) einzuhalten.

    Unsere HSE-Richtlinien, internationale Normen wie ISO 14001, EMAS and OHSAS 18001 sowie die Richtlinien unseres unternehmensübergreifenden HSE Councils bestimmen dabei unsere Arbeit, wobei unsere Gesund­heits- und Arbeitssicherheitsstandards weit über die Erfüllung gesetzlicher oder behördlicher Vorschriften hinausgehen.

    HSE Anforderungen und Risiken spielen nicht erst nach Inbetriebnahme eines Werks eine Rolle, sondern bereits bevor ein neues Projekt startet oder ein neuer Standort gebaut wird.

    Unsere langfristigen HSE-Ziele sind:

    • Vollständige Vermeidung von Berufskrankheiten und Arbeitsunfällen
    • Emissionsfreier Betrieb
    • Verringerung des Verbrauchs natürlicher Ressourcen wie Wasser, Energie und Rohstoffe in unseren Produktionsprozessen
    • Vermeidung deklarationspflichtiger Substanzen (d.h. Materialien und Substanzen, die von Bombardier als eingeschränkt einsetzbar eingestuft werden, aber nicht gesetzlich verboten sind)

    „Wir müssen auch weiterhin gemeinsam daran arbeiten, dass Gesundheits-, Arbeits- und Umweltschutz (HSE) höchste Priorität an allen unseren Standorten genießt. Dies ist ein Zeichen des Respekts gegenüber unseren Mitarbeitern und ihren Familien.“

    Pierre Beaudoin, Präsident und CEO von Bombardier Inc., auf der HSE-Führungskräftekonferenz 2012

  • Lieferkette
    Bombardier-CSR-v-Lieferkette
    Verschiffung eines Metrozuges

    Wir verpflichten uns zu einer engen Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten weltweit, um die Effizienz und Nachhaltigkeit unserer Lieferkette sicherzustellen.

    Die Entwicklung der Mobilitätslösungen von morgen erfordert die Integration unterschiedlichster Technolo­gien und unzähliger Teile, die andere innovative Unter­nehmen entwickelt und hergestellt haben. Mit dem Wachstum unseres Unternehmens und der Entwicklung neuer, innovativer und immer energieeffizienterer Produkte entwickelt sich auch unsere Lieferkette kontinuierlich weiter. Unsere Lieferanten werden immer stärker in unsere Strategie und betrieblichen Abläufe einbezogen. Wir fühlen uns zu einer transparenten, von gegenseitigem Respekt geprägten, langfristigen Geschäftsbeziehung mit unseren Lieferanten verpflichtet.

    Verhaltenskodex für Lieferanten

    Unser Supplier Code of Conduct formuliert die Erwar­tungen an unsere Lieferanten in Bezug auf die Einhal­tung gesetzlicher Bestimmungen, Arbeits- und Gesund­heitsschutz, Beachtung von Sicherheits- und Umweltschutzbestimmungen, Korruptionsbekämpfung, Ethik und Unternehmensführung. Nachfolgend einige Beispiele für die Anwendung unseres Kodex:

    1. Lieferantenauswahl 

    Bevor wir Vertragsverhandlungen mit einem potenziellen Lieferanten aufnehmen, prüfen wir, ob er den Verhaltenskodex einhält und dazu beitragen kann, Produkte mit hohen Umwelt-und Sicherheitsstandards herzustellen.

    2. Stichproben und Audits

    Im Jahr 2012 haben wir unseren Einkäufern Hilfsmittel zur Verfü­gung gestellt und Schulungen durchgeführt, damit sie im Rahmen ihrer regelmäßigen Lieferantenbesuche Stichproben in Bezug auf unsere CSR Anforderungen durchführen können.

    3. Leistungsnachverfolgung und Selbstbeurteilung

    Unternehmensweite Datenbanken helfen uns die Leistung unserer Lieferanten hinsichtlich unserer Anforderungen im Bereich CSR, aber auch anderer Bereiche besser nachvollziehen zu können.

    4. Zusammenarbeit mit Lieferanten

    Wir wollen unseren Lieferanten dabei helfen, ihre eigene CSR-Leistung zu verbessern und als erfolgrei­che Unternehmen weiter zu wachsen. Wir tun dies beispielsweise durch die Zusammenarbeit mit Industrie­verbänden zur branchenweiten Förderung der CSR-Entwicklung von Zulieferern und durch eine enge Zusammenarbeit mit unseren eigenen Lieferanten. 

     

  • Gesellschaftliches Engagement zeigen

    Wir verpflichten uns einen Beitrag überall dort zu leisten, wo wir unternehmerisch tätig sind – in erster Linie an den Standorten, wo wir leben und arbeiten. Wir begreifen dies als unsere Verantwortung für das Gemeinwesen, denn ohne prosperierende Kommunen mit entsprechender Infrastruktur können wir unser Unternehmen nicht erfolgreich führen.

    Um die größtmögliche Wirkung zu erzielen, konzentrieren wir unsere Spenden- und Sponsoringaktivitäten auf drei Bereiche, die eng mit unserem Kerngeschäft verknüpft sind – die sogenannten 3Es:

    • Education (Bildung) – Investition in das Fundament unseres Gemeinwesens und zur Entwicklung qualifizierter Arbeitnehmer für die Verkehrsindustrie
    • Environment (Umwelt) – Unterstützung von Projekten zur Bewahrung intakter Lebensbedingungen und zum Schutz unserer Umwelt
    • Entrepreneurship (Unternehmerisches Handeln) – Unternehmerische Fähigkeiten junger Menschen stärken und den Aufbau eigener Unternehmungen fördern

    Employee Volunteering – Freiwilligenprojekte an unseren Standorten

    Schon immer hat Bombardier Freiwilligenprojekte unterstützt. Sie fördern den Teamgeist unter Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, helfen Führungskompetenz aufzubauen und ein besseres Verständnis für das Gemeinwesen zu entwickeln, insbesondere an den Standorten, wo sie leben und arbeiten. Die Kommunen profitieren so von unserer größten Stärke, nämlich von der Leidenschaft und Kompetenz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

    Education – Bildung

    Wie bereits in den Vorjahren wurde auch 2013 in der Berliner Zentrale sowie im Werk Hennigsdorf eine „Schuhkarton-Sammelaktion“ durchgeführt. In Absprache mit dem Kinder- und Jugendwerk „Die Arche“ waren Bombardier Mitarbeiter an beiden Standorten eingeladen Schuhkartons mit Lernmaterial für Kinder zu füllen. So kommen jedes Jahr mehr als 100 bunte Päckchen zusammen, die vom „Die Arche“ Team im Laufe des Jahres als Geburtstagsgeschenk an Kinder aus sozial benachteiligten Familien überreicht werden.

    Auszubildende und Duale Studentinnen und Studenten veranstalten seit mehreren Jahren in der Adventszeit einen Kuchenbasar im Werk. 

    In festlicher Atmosphäre verkaufen sie selbstgebackenen Kuchen an die Mitarbeiter und spenden den Erlös an das Oberhavel Krankenhaus in Oranienburg. Entsprechend der Bombardier-Firmenrichtlinie wurde von dem Betrag Bildungsmaterial angeschafft wie Bücher, tragbare DVD-Player oder Laptop, um den jungen Patienten den Krankenhausaufenthalt etwas angenehmer zu machen.

    Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem katholischen Kinder- und Jugendheim St. Josef und unserem Standort in Mannheim beteiligt sich Bombardier am „Forschertag“, um Kindern mit einfachen Experimenten Zugang zu technischen Themen zu vermitteln. 25 Kinder und Jugendliche im Alter von 8-16 Jahren nahmen am letzten Forschertag teil und experimentierten gemeinsam mit Ingenieuren und Experten von Bombardier zum Thema Strom und Energie im „Haus der Kleinen Forscher“ beim „BBQ Berufliche Bildung GmbH“. „Ich bin überrascht, wie intensiv die Kinder mitmachen“, freute sich Petra Weber, pädagogische Leiterin von St. Joseph, „wir freuen uns, dass Bombardier uns zum Forschertag eingeladen hat, und wir sind alle von der Idee der Kleinen Forscher begeistert.“

    Environment - Umwelt

    Bombardier-CSR-v-corp-SC_4929
    Bombardier Mitarbeiter pflanzen Bäume im Gleisdreieck, Berlin, 2012.

    Gemäß Bombardiers Versprechen „We help cities breathe“ haben sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Berlin an der Gestaltung des Westparks Gleisdreieck beteiligt. 45 Freiwillige meldeten sich, um Bäume und Sträucher in der unmittelbaren Nachbarschaft der Bombardier Transportation Firmenzentrale zu pflanzen. Drei Bäume sowie 150 Zierpflanzen verschönern nun das Gelände an der U-Bahn Trasse, wo in kurzen Abständen Bombardier-U-Bahnen vorbeifahren und ermöglichen Berliner Bürgerinnen und Bürgern, aber auch Besuchern der Stadt den Spaziergang in der grünen Oase des Gleisdreieck-Parks.

    Bombardier-CSR-v-Environment-BT-Team
    Bombardier Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit der Berliner Tafel.

    Seit mehreren Jahren beteiligen sich jährlich rund 50 Bombardier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Berlin und Hennigsdorf, um die Berliner Tafel bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Im Anschluß an die Fruit Logistica Messe sammeln die Helfer von Bombardier gemeinsam mit anderen Freiwilligen mehr als 100 Tonnen Obst und Gemüse. Diese Initiative fügt sich in Bombardiers Nachhaltigkeitsstrategie ein und zeigt beispielhaft den verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen. Lebensmittel, die auf der Messe als Dekoration verwendet wurden, aber noch völlig intakt waren, konnten so vom Berliner Tafel Team nach der Sammelaktion an notleidende Menschen in Berlin und Brandenburg verteilt werden.

    Entrepreneurship – Unternehmerisches Handeln

    Bombardier-CSR-v-Gesellsch-Engagement
    InnoTrans - Auf Erfolgskurs

    Zusammen mit der gemeinnützigen Organisation Unionhilfswerk in Berlin haben wir das Mentoring-Projekt Hürdenspringer+ unterstützt, das Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund beim Erkunden ihrer individuellen Stärken sowie bei der Berufsfindung hilft. Anläßlich der Schienenverkehrstechnologie-Fachmesse InnoTrans im September 2012 hat ein junges Bombardier-Team Jugendliche zur Teilnahme am Workshop On Track to Success – Auf Erfolgskurs eingeladen. Zunächst erhielten die Jugendlichen Einblick in die betriebliche Wertschöpfungskette. Im Anschluß wurden sie aufgefordert, eigene innovative Ideen zu entwickeln, umzusetzen und weiterzuverfolgen.